SARS-CoV-2 – umgangssprachlich auch als Corona-Virus bezeichnet – hält die Welt in Atem. Zahlreiche Forscher und Forscherinnen versuchen aktuell Wege und Möglichkeiten zu finden, wie sich das Infektionsrisiko so gering wie möglich halten lässt, ein schwerer Verlauf der Krankheit verhindern werden kann und Betroffene bestmöglich versorgt werden können. Hier hat sich in den letzten Monaten bereits einiges getan. Dabei wurde unter anderem festgestellt, dass der Mund- und Rachenraum eine bedeutende Stellung im Kampf gegen das Virus einnimmt. Als Ihr Zahnarzt in Zuffenhausen haben wir Sie beispielsweise bereits darüber informiert, wie wichtig die Mundhygiene in Zeiten von Covid-19 ist.

Zudem haben mehrere Forschergruppen die Wirkung von verschiedenen Mundspülungen auf Infektionskrankheiten untersucht. Auch dazu haben wir Ihnen schon einmal Informationen zur Verfügung gestellt. Klicken Sie einfach hier, um den zugehörigen Blogbeitrag noch einmal zu lesen. Da die Mundspülung der Marke Listerine bei den Untersuchungen vergleichsweise sehr gut abgeschnitten hat, möchten wir nun noch einmal einen genaueren Blick auf sie werfen. So sind Sie dank des kompetenten Zahnarzt-Teams aus Zuffenhausen jederzeit bestens darüber informiert, wie Sie Ihr persönliches Infektionsrisiko senken können.

Die Wirkung von Listerine auf das Infektionsrisiko mit SARS-CoV-2 – Ihr Zahnarzt in Zuffenhausen klärt auf

Mundspülungen wie Listerine haben die Fähigkeit, die Lipidmembranen, von denen die einzelnen Viren umhüllt sind, empfindlich zu stören. Grund hierfür sind bestimmte Inhaltsstoffe wie beispielsweise Ethanol, ätherische Öle, Cetylpyridinium Chlorid (CPC) und/oder Povidon-Iod (PVP-I). Dies hat den Effekt, dass das Corona-Virus im Mundraum für kurze Zeit „inaktiviert“ wird. Allerdings spielen hierbei die Zusammensetzung sowie die Konzentration der Inhaltsstoffe eine entscheidende Rolle. So hat zum Beispiel Ethanol allein in einer Konzentration von weniger als 23 Prozent keinen Effekt auf die Virus-Infektiosität. Erst in Kombination mit ätherischen Ölen oder Ethyl-Lauroyl-Arginat (LAE) kann ein Effekt nachgewiesen werden.

In den Studien wurden verschiedene Mundspülungen unterschiedlicher Marken untersucht. Die Wirkung der Mundspülungen von Listerine wurde anhand von zwei verschiedenen Produkten überprüft: Listerine Cool Mint und Listerine Advanced. Während Listerine Cool Mint aus 21 Prozent Ethanol besteht und mit ätherischen Ölen versetzt ist, finden sich in Listerine Advanced 23 Prozent Alkohol und Ethyl-Lauroyl-Arginat (LAE). Die Studienergebnisse zeigen, dass durch die Anwendung von Listerine Advanced das Virus vollständig eliminiert wird, da die chemischen Verbindungen die Virushülle zerstören. Dahingegen konnte die Anwendung von Listerince Cool Mint nur einen mäßigen Effekt verzeichnen. Da die Membranen der Viruszellen von Wirtszellenmembranen abstammen, gehen die Forscher und Forscherinnen davon aus, dass die Wirksamkeit der Mundspülung auch bei Virus-Mutationen noch gegeben ist.

Mundspülungen können also unter Umständen einen positiven Effekt auf die Abwehr von SARS-CoV-2 haben. Hier gilt es jedoch zu beachten, dass nicht jede Spülung dafür geeignet ist, da die Inhaltsstoffe auf eine bestimmte Art und Weise zusammengesetzt sein müssen. Aufgrund der bisherigen Studienlage empfehlen wir bei Kleinert+Kleinert, Ihrem Zahnarzt in Zuffenhausen, eine regelmäßige Anwendung von Listerine Cool Mint oder bestenfalls Listerine Advanced. Sprechen Sie uns gern an, wenn Sie weitere Fragen haben.

Regelmäßige Kontrolltermine bei Ihrem Zahnarzt in Zuffenhausen nicht vergessen

Auch wenn die Verwendung von Mundspülungen einen wertvollen Beitrag zur Prophylaxe gegen das Corona-Virus darstellt, ist sie noch lange nicht ausreichend für einen gesunden Mund- und Rachenraum sowie ein intaktes orales Immunsystem. Wie auch vor der Pandemie gilt es, täglich eine ausführliche Mundhygiene zu vollziehen, um langfristig gesund zu bleiben. Hierbei sollte neben Zahnpasta, Zahnseide und Mundspülung auch unbedingt ein Zungenschaber eingesetzt werden, da sich auf der Zunge eine Vielzahl an Bakterien ansammelt. Zuletzt empfehlen wir Ihnen, Ihre Zahnarzt-Kontrolltermine – beispielsweise bei Kleinert+Kleinert in Zuffenhausen – regelmäßig wahrzunehmen. Der Profi erkennt Entzündungen und Krankheiten bereits im Anfangsstadium und kann eine entsprechende Behandlung einleiten, sodass sowohl Ihre Zähne als auch Ihr restlicher Körper keine langfristigen Schäden davontragen.